ejeb.de

Material

Bestellungen unter:  KKJD@ejeb.de

Alle Hefte

 

 

Arbeitsmaterial für Gruppenleitende:
SPIELE - WORTE -KOCHEN -LIEDER

Bestellung bitte nur per E-Mail
- KKJD@ejeb.de
- Anzahl der gewünschten Hefte
- Rechnungsadresse
- Lieferadresse
- keine Portokosten
- pro Heft 2,-- Euro
Die vier Hefte sind im DIN A5 Format


Geschenk-BOX

In dieser Geschenkbox können alle vier Hefte zum Beispiel an Mitarbeitende weitergegeben werden. Eine BOX mit 4 Heften kostet:
10,-- EUR.

Eine leere Geschenkbox
kostet 2,-- Euro.

 

 

Andachten-Mappe,   4,-- Euro
DIN A4 Format.
Bestellung nur per E-Mail:
KKJD@ejeb.de

Ausgearbeitete Entwürfe auf 79 Seiten die sich als Bausteine für die unterschiedlichsten Formen in der Verkündigung verstehen.

Inhalt der 26 Andachten:

Wasser ist leben
Harry Potter-Was steckt in dir
Vielfalt-
Wenn menschen aufeinander zugehen
Zeit
Wer bin ich?
Liedandacht - „Mitnehm“ von Clueso Die Botschaft
Feuer, Wasser, Erde und Luft
Schön, dass es dich gibt!
Irgendwie anders
Worin liegt mein Wert?
Freundschaft
Den richtigen Weg einschlagen
Bin ich in meinem Element?
Vertrauen
Bruce Allmächtig - Oder:
Was ist das leben wert?
Cola - mach dir Freude auf
Liebe
Unterwegs sein
Gefällt mir
I gotta Feeling
Beten - Vater unser
Salz
Was bleibt?
Strand-Andacht
Das fast perfekte Herz

Bibelverse
Vater unser in Gebärden

Gebete
Tischgebete
Morgengebete
Abendgebete

Meditationen
Ballonreise
Salz
Spuren

 

 

Leseprobe: Thema: ZEIT
Material • Stoppuhr evtl. Zeitgutscheine (siehe Seite 11)
und Stifte
Lied „Morgenlicht leuchtet“
LIEDER Nr. 04
Psalm
„Dein Wort ist meines Fußes leuchte“
LIEDER Nr. 03
Aktion: Zeit einschätzen
(Zwei bis drei Durchgänge) Wenn ich „Los“ sage, dann zählt jeder für sich im Stillen die Sekunden. Wenn ich Stopp sage, dann merkt ihr euch die Zahl der gezählten Sekunden. Wie viele Sekunden hast du gezählt? • Einige Jugendliche nennen ihre Zahl. • Dann gebe ich die gestoppte Zeit bekannt. Fazit: Die Zeit wurde unterschiedlich wahrgenommen.
Symbol
Eine Uhr in die Mitte legen 
oder aus Naturmaterialien eine Uhr bauen lassen.
Bibeltext
Alles hat seine Stunde, für jedes Geschehen 
unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit: Eine Zeit zum Anreisen und eine Zeit zum Abreisen. Eine Zeit zum Aufstehen und eine Zeit zum Schlafen gehen. Eine Zeit zum Kennenlernen und eine Zeit zum Verabschieden. Eine Zeit für Gemeinschaft und eine Zeit für `s Alleinsein. Eine Zeit für Gedanken und eine Zeit für einen Austausch. Eine Zeit zum Baden gehen und eine Zeit zum Trocknen. Eine Zeit zum Wandern und eine Zeit zum Stehenbleiben. Eine Zeit für Aktionen und eine Zeit für Ruhe. Eine Zeit für Spaß und eine Zeit für Traurigkeit. Eine Zeit zum Reden und eine Zeit zum Schweigen. Eine Zeit für Sonne und eine Zeit für Mond und Sterne. Eine Zeit für Sorgfalt und eine Zeit für Unordnung. Eine Zeit für Kraft und eine Zeit für Schwäche.

Lied „Meine Zeit“ LIEDER Nr. 59
Text
„Die wundersame Zeitvermehrung“ Aus dem Heft WORTE die Nr. 53
lesen
Gebet „Zeit ist ein Geschenk“
Aus WORTE Nr. 16
Ende oder Aktion
Hier kann die Andacht beendet - oder mit der Aktion „Zeitgutschein“ fortgesetzt werden.
Impuls
• Zeitgutschein für mich – wofür will ich mir heute Zeit nehmen?
• Zeitgutschein für einen Anderen – Wer hat Zeit mit mir folgendes zu unternehmen?
Zeitgutschein :
Ich schenke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zeit für . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zeitgutschein Ich schenke mir Zeit für . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

LESEPROBE:
Thema: GEFÄLLT MIR!
Material
• Lied „Gefällt mir“ von Voxenstopp Gerät zum Abspielen

Vorspiel Lied
Voxenstopp - Gefällt mir!

Begrüssung
Wir begrüssen euch zu unserem Morgenkreis zum Thema „Gefällt mir!“ Den Gefällt-mir-Button, den Daumen nach oben, auf Facebook kennen wir alle und haben ihn sicher schon oft gedrückt. Doch was bedeutet das „Gefällt mir“? Und wir fragen uns - was gefällt euch?

Gebet
Guter Gott zu dir darf ich kommen, wie ich bin: mit meiner Freude, mit meiner Sorge, mit meinem Glauben, mit meinem Zweifel. Dir darf ich alles sagen. Dich darf ich um alles bitten. Du weißt, was ich brauche. Du bist bei mir, auch wenn ich dich nicht sehe. Bleib bei mir heute. Lass mich nicht allein. Amen

Lied „Vater, deine Liebe“
LIEDER Nr. 11

Einstieg
Facebook ermöglicht es dir, mit den Menschen in deinem Leben in Verbindung zu treten und Inhalte mit diesen zu teilen. Das gefällt vielen Menschen, so dass Facebook über 850 Millionen Mitglieder verzeichnet.

Ausführung
Ein Kennzeichen von Facebook ist der Daumen > gefällt mir! Der uns immer wieder begegnet. Doch was bedeutet dieser Daumen, das „Gefällt mir“, eigentlich? Ich meine, dass er uns die Möglichkeit bietet, anderen zu zeigen bzw. zu sagen, was uns an ihnen gefällt. Zum Beispiel drücke ich auf den „Gefällt mir - Button“, wenn ich meiner Freundin zeigen möchte, dass es mir gefällt, mit ihr nach Korsika zu fahren. Ich drücke auf den Button, um fremden Menschen zu sagen, dass ich mich freue sie kennengelernt zu haben. Ich werde vielleicht am Ende dieser Freizeit den „Gefällt mir - Button“ auf der Seite „Evangelische Jugend im Kirchenkreis Emsland- Bentheim“ drücken. Doch der Daumen hoch hatte nicht immer eine solch positive Bedeutung. Anthony Corbeil von der University of Kansas, Experte für Gestiken des Altertums, ist davon überzeugt, dass der hochgestreckte Daumen im alten Rom genau das Gegenteil von dem bedeutet, was wir heutzutage damit verbinden. Der Daumen nach oben stand als Sinnbild für das tödliche Schwert. Demnach war die Bedeutung dessen früher sehr negativ geprägt. Immer wieder drücken wir den „Gefällt mir - Button“, um zu zeigen, wer oder was uns gefällt. Mit dem Daumen nach oben bewerten wir Dinge in unserem realen und virtuellen Umfeld. Persönliche Bewertungen dagegen finden im Alltag kaum statt. Viel zu selten sagen wir jemandem, was uns an diesem Menschen gefällt. Wir sind uns unsicher im Umgang und machen uns Gedanken, was der andere davon hält, wenn ich ihm/ihr ein Kompliment ausspreche. Im Internet fällt uns das alles viel leichter, die Hemmschwelle eine Person oder eine Sache zu bewerten ist niedriger, da kein persönlicher Kontakt aufgebaut ist. Doch wir wissen alle, wie gut Lob und eine gegenseitige Wertschätzung und Anerkennung für uns ist. Dies sehen und lesen wir auch im Psalm 139, 14: „Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.“ Also vergesst es nicht: Wir sind wunderbar, du und ich, wir sind tolle Geschöpfe Gottes. Lob und Erfolg stinken also nicht, sondern gefallen mir!

Lied „Für manchen ist ein Tag“ LIEDER Nr. 10

Text
Das Kompliment
„Sie haben ein wunderschönes Lächeln!“ So verabschiedete sich die Dame, die mir in der S-Bahn nach Frankfurt gegenüber gesessen hatte. Ich war ziemlich platt. Bevor ich etwas erwidern konnte, war sie auch schon ausgestiegen. Den ganzen Tag ging mir ihre Bemerkung durch den Kopf. Warum hatte sie das gesagt? Ich finde, wir leben in einer Welt, in der wirkliche Komplimente total ungewöhnlich sind. Oder wann hast du das letzte Mal eins bekommen, das über die üblichen Floskeln hinausging? Dabei gibt es so Vieles, was schön und lobenswert wäre. Ich glaube, wir verteilen zu wenig wirkliche Komplimente. Machen wir uns das Leben doch nicht unnötig schwer. Ich könnte mich bemühen, jeden Tag mindestens drei Komplimente zu verteilen. Bei 80 Millionen Deutschen wären das 240 Millionen Komplimente pro Tag - das sind 240 Millionen kleine Chancen, sich gut zu fühlen! so souverän wie die dame in der s-bahn bin ich beim Komplimente- Verteilen zwar noch nicht, aber es ist noch kein meister vom Himmel gefallen. Vielleicht treffe ich sie ja irgendwann zwischen frankfurt und mainz wieder und kann ihr bei dieser Gelegenheit sagen, wie gut sie das macht mit den Komplimenten. also probiert es doch mal aus und gebt einer anderen person ein Kompliment.

Gebet „Ich danke dir für jeden Menschen“ WORTE Nr. 10